Sie können in 2016 aber noch bares Geld sparen, wenn SIE in diesem Jahr noch reagieren und die für SIE wichtigsten Verträge noch starten.

Sehr geehrte Kunden!

Sie erwarten von mir dass ich Sie über wichtige Änderungen informiere und Ihnen wertvolle Tipps gebe.

Deshalb erhalten Sie heute diesen Newsletter mit dem Hinweis, auf eine wichtige Änderung, die zum 01.01.2017 in Kraft tritt.
Der Gesetzgeber verlangt von den Versicherern eine Senkung des Garantiezins auf 0,9% für alle Verträge, die ab 01.01.2017 neu abgeschlossen werden.

Das betrifft die Altersvorsorge (Renten-/Lebensversicherungen) und vor allem die sogenannten „biometrischen  Risiken,
also die Absicherung der Gesundheit und der Arbeitskraft bei Berufs-/Erwerbsunfähigkeit (BU/EU),
bei schwerer Erkrankung (Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt), Unfall oder bei einem Pflegefall.


Sie können in 2016 aber noch bares Geld sparen, wenn SIE in diesem Jahr noch reagieren, die für SIE wichtigsten
Verträge noch starten; insbesondere für Schüler, Studenten und Azubis sowie Berufsanfänger, die noch keine

Absicherungen haben, können den wichtigen Schutz noch in 2016 abschliessen und damit 5% p. Anno Beitrag sparen, für die gesamte Laufzeit.
Das sind im Einzelfall mehrere TAUSEND Euro!

So erhöht die Garantiezinssenkung die BU-Prämien

Die Garantiezinssenkung zu 2017 auf 0,9 Prozent, die für neu abgeschlossene Lebensversicherungen bereits beschlossene Sache ist,
wirkt sich auch auf die Prämien in der Berufsunfähigkeit aus. Sie steigen nämlich.
Um wieviel es nach oben geht, lesen Sie hier.
Zum 1. Januar 2017 sinkt der Höchstrechnungszins für neu abgeschlossene Lebens- und
Rentenversicherungen von 1,25 auf 0,9 Prozent. Diese Reduktion wird sich auch auf neu
abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherung auswirken.
Wie Berechnungen der Versicherungsbranche zeigen, steigen die monatlichen Beiträge je nach Altersgruppe und
Absicherungszeitraum um bis zu 5 Prozent.
Je länger der zu versichernde Zeitraum ist, desto größer fällt dabei die Beitragssteigerung aus.
Für 25-Jährige etwa verteuern sich ab 2017 die Beiträge für eine BU-Rente von 1.000 Euro im Monat und einem
Renteneintritt mit 67 Jahren um bis zu 5 Prozent im Vergleich zu einem Vertragsabschluss 2016. Bei 35-Jährigen sind es rund 3 Prozent.

Erwartete Erhöhung der BU-Beiträge bei Vertragsabschluss 2017:
Eintrittsalter 25: Steigerung um 5 Prozent
Eintrittsalter 35: Steigerung um 3 Prozent
Eintrittsalter 45: Steigerung um 2 Prozent
„Hintergrund für die erwartete Beitragssteigerung bei Neuverträgen ist, dass die Versicherer mit den monatlichen Zahlungen auch Reserven aufbauen müssen“,
sagt Günter Birkler, Versicherungsmakler und Experte für biometrische Risiken.
Diese Reserven unterliegen dem Garantiezins – je niedriger er also ist, desto stärker müssen sie aus dem zu zahlenden Beitrag gefüllt werden.